Johann Fischer sen.

ZUR PERSON:

Bereits im Jahr 1966 trat Johann Fischer sen. in die Echinger Feuerwehr ein. Wie bereits sein Vater Heinrich Fischer übernahm auch der Hans eine führende Rolle bei der Freiwilligen Feuerwehr Eching.

Als Gruppenführer übernahm er Verantwortung für Übung und Ausbildung sowie das Einsatzgeschehen. Nachdem Alfons Steinbach aus dem aktiven Dienst ausschied wurde ihm vom Kommandanten die Gruppe 1 übertragen, welche als „Graue Adler“ noch heute in aller Munde sind. Bei Versteigerungen zu den Weihnachtsfeiern brachte der Hans so manchen Hasen oder Fasan zu Höchstpreisen an den Mann.

Ein Höhepunkt in der langjährigen Tätigkeit war sicher im Jahr 1996 das 125-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Eching. Hier war der Hans als Vorsitzender des Festausschusses tätigt und sehr bemüht eine tolle Festwoche zu organisieren. Frühzeitig wurde damit begonnen eine neue Vereinsfahne zu beschaffen, welche am ersten Festsonntag feierlich gesegnet wurde. Auch sollte eine Festschrift über die Aktivitäten der Feuerwehr informieren und durch Einnahmen für die Werbung die Kosten für die Fahne einbringen. Für die viele Arbeit wurde man bei der Übergabe der Erinnerungsbänder mit einer besonderen Stimmung im Festzelt belohnt. Höhepunkte in der Festwoche waren die Jetzendorfer Hinterhofmusikanten, welche damals ohne den üblichen Eintritt im Festzelt für die Bürger verpflichtet wurden und die Klostertaler. Das zweite Festwochenende stand im Zeichen des Dampfdreschens, von welchem auch ein Münchner Fernsehsender ausgiebig berichtete. In vielen Arbeitsstunden hatte der Hans hier seine Ideen ausgearbeitet und im Festausschuss präsentiert und umgesetzt, dass man noch heute von einer unvergesslichen Jubiläumsfeier spricht.

Schon lange bevor es den Begriff „Catering“ gab, lieferte die Familie Fischer zu verschiedenen Festen die Speisen aus der Gastwirtschaft in Großeisenbach, wo der Hans als Koch neben seiner Landwirtschaft in Eching viele Stunden zubrachte.

Für die langjährige aktive Dienstzeit erhielt er die Bayerischen Feuerwehr Ehrenkreuze in Silber für 25 Dienstjahre und in Gold für 40 Dienstjahre im Landratsamt Freising durch den jeweiligen Landrat ausgehändigt.

Nach 45 Dienstjahren trat er als Oberlöschmeister mit Vollendung des 60. Lebensjahres im Jahr 2009 aus dem aktiven Dienst aus. Für seine Verdienste um die Freiwillige Feuerwehr Eching wurde im Jahr 2010 von der Vorstandschaft der Mitgliederversammlung vorgeschlagen, die Ernennung zum Ehrenmitglied durchzuführen. Nach Zustimmung der Mitglieder konnte der Hans aus den Händen von Vorstand Klemens Seemüller die Ernennungsurkunde entgegen nehmen.

Comments are closed.