Digitalisierung bei der Freiwilligen Feuerwehr Eching

VON FABIO HOLZ

Nachdem die Digitalisierung weltweit immer weiter fortschreitet, haben auch wir uns diesem Thema angenommen und unsere Prozesse von der Bewältigung unserer Einsätze bis hin zur Terminplanung durch digitale Unterstützung optimiert.

Bereits bei den Planungen zum Feuerwehrhausumbau wurden die ersten Überlegungen für Alarmmonitore in den Umkleiden und der Fahrzeughalle angestellt. Im Jahr 2017 wurden diese dann konkretisiert und die Planungen zur Einführung einer gemeindeweiten Alarmierungs- und Verfügbarkeits-App angestellt. Nach umfassendem Vergleich der Anbieter und einer Testphase haben wir uns für die App Divera 24/7 eines deutschen Startups aus Wuppertal entschieden. Diese Applikation vereint hier die Bereiche der Information der aktiven Einsatzkräfte über alles rund um die Feuerwehr, die Alarmierung über Textuelle Benachrichtigung sowie die Funktion einer Rückmeldung zu Einsätzen und Veranstaltungen.

Was hat sich seit der Einführung verändert?
Zum einen wird die gesamte Planung über diese App abgewickelt. Dies reicht von Mitteilungen der Kommandanten bis hin zu Einladungen zu Übungen und Veranstaltungen. Zentraler Bestandteil hierbei ist die Rückmeldefunktion, mit welcher man z.B. sehen kann wer an einer Übung teilnimmt.
Der zweite und wohl wichtigste Part der App ist die direkte Alarmierung auf das Smartphone der Kameradinnen und Kameraden. Sobald die aktiven Mitglieder per App alarmiert werden, können sie zurückmelden, in welcher Zeit sie im Feuerwehrhaus sein können. Dieses System wird aber nicht die analogen Funkmeldeempfänger ablösen, sondern dient nur als Ergänzung zur analogen Alarmierung.

Im Einsatzfall werden dann verschiedene Informationen auf vier Alarmmonitore, die sich an den Ausgängen der Umkleide zur Fahrzeughalle befinden, angezeigt.
Zusätzlich zur Verfügbarkeit der Einsatzkräfte werden folgende Informationen dargestellt:

  • Einsatzinformationen
  • Adresse
  • Navigation zur Einsatzstelle (visuell)
  • Alarmierte Fahrzeuge

Im Einsatzfall können so die wichtigsten Informationen an die alarmierten Kräfte weitergebenen und so Zeit gespart werden.

Den letzten Bestandteil bilden drei iPads auf den Fahrzeugen.
Auf diesen kann der Fahrzeugführer alle einsatzrelevanten Informationen aus der Divera-App einsehen, eine Navigation zur Einsatzstelle starten sowie wichtige Informationen über besondere Einsatzorte, ABC-Gefahren oder zum Beispiel Hydranten Pläne nachschlagen.

Der Einsatz dieser digitalen Führungsunterstützung ist eine Bereicherung in allen Punkten, auf die wir in Zukunft nicht mehr verzichten wollen.

Comments are closed.