März 2014

Einsatzzahlen bleiben hoch

VON CHRISTIAN GÖRING:

Nach den 39 Alarmen in den ersten beiden Monaten des Jahres wurde die Freiwillige Feuerwehr Eching nun zu 22 Einsätzen gerufen. Somit rückte die Freiwillige Feuerwehr Eching im ersten Quartal 2014 zu 61 Einsätzen aus. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr mit 36 Einsätzen eine Steigerung um 25 Einsätze.

Mit diesmal sieben Alarmierungen auf ausgelöste Brandmeldeanlage stellte dies, wie schon im Monat Februar, den Einsatzschwerpunkt im Monat März dar. Am 7. März wurden die freiwilligen Helfer sogar vier Mal mit diesem Alarmstichwort gerufen.

Ein weiterer Schwerpunkt bleibt auch in diesem Monat die Technische Hilfeleistung. Im Monat März wurden acht Einsätze unter diesem Schlagwort gemeistert. Neben Reinigungsarbeiten von Straßen, die durch Betriebsstoffe verunreinigt wurden, einem Baum, welcher umzufallen drohte, oder einer Türöffnung, kam es zu drei schwereren Unfällen. Bei einem wurden die Kräfte auf eine im Wrack eingeklemmte Person gerufen, bei einem anderen Unfall überschlug sich ein Wagen auf der A92.

Bei drei Bränden waren die Kräfte wieder einmal besonders gefordert. Anfang des Monats brannte im Gemeindegebiet, vermutlich durch Brandstiftung, wieder einmal ein Container. Zudem wurde einmal auf Brand eines LKW alarmiert. Ein weiterer Brand eines PKW im Vollbrand auf dem Overfly von der A92 kommend in Richtung München konnte rasch gelöscht werden.

Überdurchschnittlich wurde das freiwillige Engagement der Aktiven am 7. und 24. März mit vier bzw. drei Einsätzen gefordert.

Im Vergleich zum Vorjahr mit 179 Einsätzen hat die Freiwillige Feuerwehr Eching jetzt schon ein Drittel dieser Zahl im ersten Quartal geleistet. Zu bedenken ist, dass die Steigerung der Einsatzzahlen trotz der Um- und Neubauarbeiten innerhalb der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Rettungsfristen geleistet wurden. Zusätzlich wurde eine zweiwöchige ABC-Ausbildung durchgeführt, wo die Theorie mangels Schulungsraum in der alten Fahrzeughalle abgehalten wurde.

Comments are closed.