Florian Eching 30/1

Drehleiter mit Korb 23-12

DAS FAHRZEUG IM DETAIL:

Das Drehleiterfahrzeug gehört zu den wohl bekanntesten Feuerwehrfahrzeugen, dass besonders Kinder faziniert und in der Gesellschaft als „das Feuerwehrfahrzeug schlechthin“ wahrgenommen wird.

Es gehört aufgrund seiner technischen Funktionsweise zu den sogenannten Hubrettungsfahrzeugen. Es zeichnet sich besonders dadurch aus, dass ein Korb, entweder fest am sogenannten Leiterpark montiert ist, oder, wie bei älteren Fahrzeugen diesen Typs üblich, entsprechend durch Schnellmontage mit einem Korb versehen werden kann. Dieser sogenannte Leiterpark besteht aus mehren Teilstücken, den Leitersegmenten, die durch einen Motor ausgefahren und somit mühelos unterschiedliche Höhen erreicht werden können.

Da sich die Leiter dieses Fahrzeugs um volle 360 Grad drehen lässt, kann der betreuende Maschinist anhand eines Steuerungssystems im Korb exakt eine beliebige Position anfahren (beispielsweise das Fenster einer Fassade). Somit gewährt dieses Fahrzeug eine hohe Flexibilität bei der Brandbekämpfung, ebenso wie bei Rettungseinsätzen aus großer Höhe, vorallem, wenn die Räumlichkeiten nur von aussen zugänglich sein sollten.