Ausbildung

AUF DEM WEG ZUM FEUERWEHRMANN:

Eine gute und umfangreiche Grundausbildung ist für den zukünftigen Feuerwehrmann notwendig. Im Rahmen des Ausbildungsleitfadens der bayerischen Feuerwehren müssen deshalb unterschiedliche Ausbildungseinheiten, teilweise auch wiederholt, durchlaufen werden. Um im Sinne der Technik immer auf dem „aktuellen Stand der Dinge zu bleiben“ bietet hier der jeweilige Fachbereich die Vermittlung von Spezialwissen und die jeweilige Gerätekunde an. Somit kann auch bereits erlerntes Fachswissen immer wieder vertieft werden.

(Übung zur Brandbekämpfung)


ÜBUNG VERMITTELT SICHEREN UMGANG:

Jedes Mitglied der Frewilligen Feuerwehr, das aktiv an Einsätzen teilnehmen möchten, muss in einem ersten Schritt einen Abschluss bei der modularen Truppausbildung erfolgreich absolviert haben. Im Rahmen dieser Grundausbildung werden in verschiedenen Übungseinheiten alle notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt, das ein zukünftiges Mitwirken am Einsatzort ermöglicht.
Für alle aktiven Feuerwehrleute werden, vor allem nach der Neubeschaffung von Geräten. Fahrzeugen und modernen Spezialtechnologien, entsprechende Ausbildung durch den jeweiligen Fachbereich angeboten und mit turnumäßigen Übungen entsprechend vertieft.
(Gerätekunde)

Leistungsprüfungen für Brand und Hilfeleistung

Ein weiterer Teil der Grundausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Eching ist die Teilnahme an den Leistungprüfungen Brand und Hilfeleistung.
Hier müssen innerhalb einer gewissen Zeit ein Lösch- bzw. Hilfeleistungseinsatz nach den Vorschriften der Feuerwehrschule von einer Gruppe, also neun Mann, aufgebaut werden. Bestanden wird diese Prüfung nur in der Gruppe. Macht einer einen groben Schnitzer oder wird von allen die Grenze der Fehlerpunkte überschritten, so müssen alle nochmals antretten.
Die Durchführung der Prüfungen findet im jährlichen Wechsel statt.