Brand Halle

Brand einer Werkstatt am Ende eines einsatzreichen Tages

VON JOSEF & CHRISTIAN GÖRING:

Die Freiwillige Feuerwehr Eching wurde am Montag, den 23. Oktober 2018, zu insgesamt vier Einsätzen alarmiert. Zum Abschluss brannte eine Werkstatt an der Fürholzener Straße im Gewerbegebiet West.

Begonnen hatte die Serie um 09:52 Uhr mit dem Brand einer Maistrocknung in Neufahrn. Gegen 15:30 Uhr wurden die Kräfte dann zu einer längeren Ölspur nach einem Motorschaden auf dem Autobahnzubringer zur A92 gerufen. Allein dieser Einsatz dauerte rund zweieinhalb Stunden. Um 20:00 Uhr erfolgte dann der dritte Alarm, welcher die Echinger Floriansjünger zum Brand einer Freifläche auf die A9 nach Mäharbeiten schickte. Kaum waren die Einsatzkräfte wieder im Feuerwehrhaus eingerückt, meldete die Leitstelle Erding den Brand eines Gebäudes an der Fürholzener Straße.

Bereits auf der Anfahrt war erkennbar, dass die Halle im Vollbrand stand. Sofort wurde mit den Löschmaßnahmen unter schwerem Atemschutz begonnen. Da es sich beim Brandobjekt um eine Werkstatt handelte, wo neben einem PKW auch mehrere Gasflaschen im Feuer standen, mussten die ersten Trupps äußerst vorsichtig vorgehen und diese kühlen.

Gegen 22:00 Uhr konnte durch die Einsatzleitung „Feuer aus“ gemeldet und die umliegenden Feuerwehren aus dem Einsatz ausgelöst werden. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis 01:30 Uhr an.

Im Einsatz waren rund 110 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Eching, Dietersheim, Günzenhausen, Neufahrn, Unterschleißheim, der Kreisbrandinspektion und Örtlichen Einsatzleitung des Landkreises Freising, 10 Personen des Rettungsdienstes sowie der Polizei Neufahrn und der Bundespolizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Eching bedankt sich für die sehr gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit aller Organisationen.

Weitere Beiträge:

Bayerischer Rundfunk:   Video

Merkur:   Bericht

Echinger-Zeitung:  Bericht

FS-Live:  Bericht